Predigt - Kreuzkirche Lüneburg

Kreuzkirche Lüneburg
Kreuzkirche
Direkt zum Seiteninhalt

Predigt

Gottesdienst
Zum 11.04.2021

Liebe Gemeinde,
 
 
 
wir taufen heute Hella im kleinen Kreis der Familie. Ob für Hella oder für uns, die Taufe ist das Startsignal Gottes: Lebe aus meiner Liebe und lebe für die Liebe, die Liebe zu allem Lebendigen einschließlich dir selbst.
Damit ist Aufgabe und Ziel unseres Lebens beschrieben: In die Liebe hineinwachsen und sie leben.
Zweierlei kommt hinzu, damit die Liebe echt ist und immer wieder neu entdeckt wird: Einmal dass wir zu unserer eigenen Wahrheit stehen (T1) und dann dass wir uns immer wieder einlassen, Überkommene, Altgedientes loszulassen und in Neues hineingeboren (T2) zu werden.
Ich wünsche uns allen, dass uns dies gelingt, je älter wir werden, umso mehr zu reifen in der Liebe, in unserer eigenen Wahrheit und mit weiteren Geburten, die noch folgen werden.
Weiter unten finden Sie den Text zur eigenen Wahrheit und zu weiteren Geburten. Die Texte stammen von Veit Lindau.

Ich wünsche euch und Ihnen
 
ein gesegnetes Nachdenken und einen entspannten Sonntag und grüße herzlich!
 
 
Bernd Skowron
 
 
 
 
T1: EHRLICHKEIT: Wenn du das nächste Mal Angst hast, voll und ganz zu deiner Wahrheit zu stehen, erinnere dich daran, das du sterben wirst - und zwar allein. Keiner der Menschen, vor denen du gekuscht und dich verbogen hast, wird dann bei dir sein und dir auf die Schulter klopfen, weil du so nett und angepasst gelebt hast. Du wirst allein sein und dir für jede Sekunde deines Lebens, in der du dich verleugnet hast, vor Wut in den Hintern beißen. Ist es das; was du willst? Ehrlichkeit hat nichts mit Moral zu tun. Ehrlichkeit ist Freiheit. Was willst du wirklich-wirklich? Und wofür stehst du jeden Morgen auf?


T2: KRISEN: Welcher Veränderungsprozess in deinem Leben bereitet dir Angst und Stress? Wo in deinem Leben erlebst du gerade die bedrohliche Enge einer alten Idee? Welche individuelle oder globale Krise verfinstert dein Gemüt? Stell dir einen Geburtskanal vor. Dunkel, unerträglich eng. Keine Hinweisschilder, die auf das Ende des Tunnels hindeuten. Stell dir vor, ein Baby könnte in diesem Moment denken – so wie du. Welche Gedanken würden ihm kurz vor seiner Ankunft wohl durch den Kopf schießen? Vielleicht ist nicht die Krise das Problem. Vielleicht hast du nur etwas missverstanden. Dein Leben hört nicht auf, wenn du auf die Welt gekommen bist - es fängt erst an ACHTUNG! VIELE WEITERE GEBURTEN FOLGEN.
Bild: Sabine Ullmann  / pixelio.de


Angaben gemäß § 5 TMG und Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:
Der Kirchenvorstand der Kreuzkirchengemeinde Lüneburg
Röntgenstr. 34
21335 Lüneburg
Zusammenstellung: J.Koke


Made with WebSite X5

Kontakt:
Info@Kreuzkirche-Lueneburg.de
J.Koke@Kreuzkirche-Lueneburg.de
Gemeindebüro Telefon: 04131/ 731 434, Heike.Koerber2@evlka.de


Zurück zum Seiteninhalt